Mo-Fr: 8:00 - 17:00 Uhr 0800 666 7777

Sollten Sie von einem Hörverlust betroffen sein, ist es wichtig, dass Sie sich von einem Fachmann beraten lassen, dem Sie vertrauen. Ein guter Hörgeräteakustiker steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, führt Hörmessungen durch, empfiehlt Ihnen geeignete Hörgeräte und passt diese auf Ihre persönlichen Bedürfnisse an. Hier erfahren Sie Wissenswertes über Hörakustik, was Sie bei Ihrem ersten Besuch erwartet, wie Ihnen geholfen wird und welche Ausbildung ein Hörakustiker hat.

Was ist ein Hörgeräteakustiker?

Ein Hörgeräteakustiker oder Audiologe hilft Menschen, die von einer Hörminderung betroffen sind. Hierzu berät und betreut er Menschen mit Hörverlust und sorgt für die individuell richtige Anpassung von Hörhilfen. Auch die professionelle Wartung der Geräte gehört zu den Aufgaben eines Hörgeräteakustikers.

Wohin bei Hörverlust?

Bei ersten Anzeichen einer Schwerhörigkeit sollte Sie erst einmal die Ursachen abklären lassen. Falls Sie den Verdacht haben, unter einer Hörminderung zu leiden, zögern Sie nicht, einen Hörakustiker oder Hals-Nasen-Ohrenarzt aufzusuchen. Damit tun Sie den ersten Schritt hin zu einer verbesserten Lebensqualität.

Ein Hörakustiker ermittelt durch einen kostenlosen Hörtest, ob Sie eine Hörminderung haben. Dazu analysiert er Ihre persönliche Hörsituation und berät Sie individuell zu einer passenden Hörhilfe. Vom Erstgespräch im Fachgeschäft, über die Feineinstellung bis hin zur regelmäßigen Wartung Ihrer Hörhilfen, begleitet er Sie durch den gesamten Prozess als Ihr persönlicher Experte.
Wenn Sie den Hörtest bei einem Akustiker gemacht haben und ein Hörverlust festgestellt wurde, sollten Sie danach noch einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser kann dann die konkrete Ursache für Ihren Hörverlust feststellen und Ihnen eine Verordnung für Hörgeräte ausstellen, die für eine mögliche Rückerstattung der Kosten durch die Krankenkasse nötig ist.

Der HNO-Arzt klärt auch die medizinischen Ursachen einer Hörminderung ab und kann Ihnen passende Therapien empfehlen. Vor allem bei Schmerzen sollten Sie nicht zögern, einen HNO-Arzt aufzusuchen.

Was erwartet mich beim Hörakustiker?

Bei Ihrem Besuch beim Hörgeräteakustiker findet zunächst ein individuelles Beratungsgespräch inklusive Hörtest statt. Ziel dieses Gesprächs ist es, Ihre persönliche Gehörsituation und Ihre Bedürfnisse zu verstehen. Dazu gehören sowohl die Anforderungen im Alltag, als auch Ihre Freizeitgewohnheiten (z. B. Freunde treffen, Fernsehen, Theater, Sport etc.). Basierend auf diesen Informationen beraten wir Sie umfassend und finden eine ganz individuelle Hörlösung.

Der Hörtest dauert nicht lange und gibt Aufschluss darüber, wie es um Ihre Hörleistung steht. Hierbei sitzen Sie in einem speziell dafür ausgestatteten Raum. Über Kopfhörer werden Ihnen Töne vorgespielt. Anhand Ihrer Reaktionen kann der Akustiker eine Hörkurve erstellen.
Diese bildliche Darstellung Ihres Hörvermögens nennt sich Audiogramm. Das Ergebnis des Hörtests bildet die Grundlage für die weitere persönliche Beratung und Vorgehensweise.

Danach erfolgt die Auswertung der Messungen und bei Bedarf wird eine Ohrabformung für ein spezielles Ohrpassstück erstellt. Ohrpassstücke (Otoplastiken) werden für den optimalen Sitz und Klang im Ohr individuell angefertigt und später mit dem Hörgerät kombiniert.
 
Schlussendlich erfolgt die Auswahl der passenden Hörgeräte und deren Anpassung. Unsere erfahrenen Hörakustiker stimmen Ihr Hörgrät mithilfe modernster Computer-Software genau auf Ihre individuellen Bedürfnisse ab.
3 Schritte zum guten Hören
Fachgeschäft finden
1
Wir erstellen ein individuelles Hörprofil. Anschließend wählen wir gemeinsam anhand Ihrer Bedürfnisse das passende Hörgerät aus.
2
Ihr neues Hörgerät wird nun für Ihre Hörbedürfnisse angepasst. Es folgt eine Testphase, bei der Sie das Hörgerät im Alltag testen.
3
Die Qualität Ihres Hörerlebnisses wird überprüft, Feineinstellungen werden vorgenommen. Wir helfen auch bei der Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse.

Was macht einen guten Hörgeräteakustiker aus?

Hörgerät ist nicht gleich Hörgerät, das gilt auch für Hörgeräteakustiker. Ein Hörgerät zu kaufen ist nicht vergleichbar mit einem Besuch im Supermarkt. Hörgeräteträger müssen jeden Tag mit ihren Geräten umgehen. Die individuelle Anpassung und die perfekte Einstellung sind deshalb von besonderer Wichtigkeit. Die Fakten, die bei der Suche nach dem richtigen Hörakustiker eine Rolle spielen, haben wir hier zusammengefasst:
Fachliche Kompetenz
Der Hörgeräteakustiker des Vertrauens muss Experte auf diesem Gebiet sein. Das menschliche Gehör und die Hörgeräte-Technik ist sein Fachgebiet. Dazu gehört allerdings auch, dass er dem Kunden verständlich erklären kann, welche Hörprobleme vorliegen und welche Schritte im Rahmen der Versorgung erfolgen. „Fachchinesisch“ hilft dem potenziellen Hörgeräteträger in der Regel nicht weiter – nur wer alles richtig versteht, kann sich auf Basis der Informationen auch richtig entscheiden.
Geduld
Die Testphase mit neuen Hörgeräten kann dauern: Bis die Einstellungen so perfekt sind, dass sich Hörgeräteträger wirklich wohl fühlen, sind meistens einige Besuche im Fachgeschäft notwendig. Dabei sollten Kunden jedoch nie das Gefühl haben, dass sie stören: Geduld und das individuelle Eingehen auf Wünsche und Probleme zeichnen einen guten Hörgeräteakustiker aus.
Geld ist nicht alles!
Grundsätzlich sollte der Hörgeräteakustiker dem Kunden Modelle, die für die jeweilige Hörminderung in Frage kommen, aus verschiedenen Preisklassen anbieten und im Detail erklären, worin die Unterschiede bestehen. Wer das Gefühl hat, dass es lediglich um den Verkauf des teuersten Gerätes geht, ist sicher nicht gut aufgehoben.
Ausreichend Zeit zum Testen
Hörgeräte verschiedener Marken und Preise unterscheiden sich oft deutlich im Klang, den Einstellungsmöglichkeiten und den Extras. Um herauszufinden, ob ein Gerät optimal passt, sollte es möglich sein, dieses einige Tage im Alltag zu testen. Diese Flexibilität sollte Ihnen der Hörgeräteakustiker in jedem Fall gewähren.
Experte bei der Nachsorge
Wer endlich das passende Hörgerät für sich gefunden hat, kann das wiedergewonnene Lebensgefühl genießen. Ein guter Hörgeräteakustiker sollte Sie jedoch auch in der Nachsorge begleiten. Kontrolltermine oder die Abwicklung mit der Krankenkasse sind ebenso wichtig wie die schnelle kompetente Hilfe, wenn doch einmal Probleme mit den Geräten auftreten sollten.

Welche Ausbildung hat ein Akustiker?

Bei dem Beruf des Hörakustikers handelt es sich um eine anerkannte Berufsausbildung. Während der Ausbildung eignen sich die angehenden Hörakustiker die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten an. Da die tägliche Arbeit im direkten Kontakt mit Kunden stattfindet, sind ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Freundlichkeit und gute kommunikative Fähigkeiten unabdingbar. Darüber hinaus dürfen auch handwerkliches Geschick sowie Interesse an Technik und Medizin nicht fehlen. Neben technischen Kenntnissen spielen außerdem auch kaufmännische und soziale Kompetenzen eine wichtige Rolle.
 
In der Praxis lernen die Auszubildenden unter anderem, wie sie Kunden richtig beraten und bei der Wahl des passenden Hörsystems unterstützen.  Auch die Anpassung sowie die Instandhaltung der Geräte wird thematisiert und angelehrt. Nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung finden Hörakustiker Beschäftigung in Betrieben des Hörgeräteakustiker-Handwerks oder auch bei industriellen Herstellern von Hörsystemen.  
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.