Direkt zum Inhalt

Hörsturz: Ursachen, Anzeichen & Vorbeugung

Ein Hörsturz tritt meist plötzlich und ohne lange Vorwarnung auf. Für den Betroffenen ist der Informationsbedarf groß. Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.

Was ist ein Hörsturz?Hörsturz
Woran kann man einen Hörsturz erkennen? 
Wodurch entsteht ein Hörsturz? 
Kündigt sich ein Hörsturz an?
Was kann man bei einem Hörsturz tun?
Wie wird ein Hörsturz beim HNO-Arzt untersucht?
Kann man einem Hörsturz vorbeugen?
Aufgrund eines Hörsturzes höre ich nicht mehr richtig, was jetzt?


Was ist ein Hörsturz?

Ein Hörsturz ist eine plötzlich eintretende Hörminderung ohne ersichtliche äußere Ursache. Genauer gesagt ist der Hörsturz eine Art der Schwerhörigkeit. Der Schall wird im Ohr nicht mehr in Nervenimpulse für das Gehirn umgewandelt, wie es bei einem gesunden Gehör der Fall ist. Häufig tritt der Hörsturz nur auf einem Ohr auf und ist nicht mit Schmerzen verbunden. Der Hörverlust kann bei einem Hörsturz so gering sein, dass er nicht bemerkt wird, aber auch so stark, dass er zur völligen Taubheit führt. Ein Hörsturz kann jeden treffen.

Woran kann man einen Hörsturz erkennen?

Es gibt einige typische Symptome, an denen man einen Hörsturz erkennen kann. Zum einen tritt von einem Moment auf den anderen eine Schwerhörigkeit oder „falsche“ Geräuschwahrnehmung auf. Man hört die Umwelt auf einem Ohr leiser. Stimmen und Musik hören sich plötzlich anders oder fremd an. Alles klingt, als wäre man in Watte gepackt. Es kann passieren, dass man Töne plötzlich doppelt hört oder die Richtung, aus der der Ton kommt, nicht mehr eindeutig bestimmen kann. Einige Personen, die an einem Hörsturz leiden, geben auch eine Gefühlsstörung rund um die Ohrmuschel an oder beschreiben einen Druck auf dem Ohr, als hätte man ein dickes Stück Wachs darin. Ab und zu treten auch Ohrgeräusche wie Tinnitus auf. In seltenen Fällen kommt es auch zu Schwindelgefühlen.

Wodurch entsteht ein Hörsturz?

ohr modellObwohl die genaue Ursache nicht bekannt ist, existieren einige Theorien, die als Erklärung dienen können. Mediziner haben die Vermutung, es handelt sich bei einem Hörsturz um eine Durchblutungsstörung in den kleinsten Blutgefäßen im Innenohr, auch als „Ohrinfarkt“ bezeichnet. Eine weitere Vermutung ist, dass Entzündungen oder Viren die Ursache sein können (z. B. durch eine Mittelohrentzündung). Bei Entzündungen kann das Gewebe rund um das Sinnesorgan anschwellen und dadurch auf das Hörvermögen Einfluss nehmen. Einige Viren befallen auch Nerven. Ist der Hörnerv betroffen, wird damit das Hörvermögen beeinträchtigt. Auch wird angenommen, dass Stress ein Auslöser für einen Hörsturz sein kann oder diesen zumindest begünstigt. Häufig gaben Patienten an, dass sie vor dem Hörsturz extremem Stress ausgesetzt waren. Stress wirkt sich bei manchen Menschen negativ auf Körperfunktionen aus und davon kann dann natürlich auch das sensible Ohr betroffen sein.

Kündigt sich ein Hörsturz an?

Einige Betroffene gaben an, dass sie vor dem Hörsturz ein Druckgefühl im Ohr bemerkten oder Ohrgeräusche wie Rauschen oder Piepen.

Was kann man bei einem Hörsturz tun?

Suchen Sie unverzüglich Ihren HNO-Arzt auf! Der Hörsturz an sich ist kein dringender Notfall. Es können allerdings viele Ursachen hinter dem plötzlichen Hörverlust liegen, die schnellstmöglich therapiert werden sollten. Je schneller die entsprechende Behandlung eingeleitet wird, umso besser sind die Chancen die vollständige Hörfähigkeit wieder zu erlangen. Viele Patienten sind mit der Diagnose unzufrieden, weil die tatsächliche Ursache für das veränderte Hörvermögen nicht geklärt ist. Die gute Nachricht: Bei etwa der Hälfte aller Betroffenen verschwinden die Symptome innerhalb von 24 Stunden wieder von alleine.

Wie wird ein Hörsturz beim HNO-Arzt untersucht?

Hörsturz DiagnoseDie Diagnose erfolgt nach dem Ausschluss-Prinzip. Es werden vor der Diagnose alle anderen möglichen Ohrerkrankungen ausgeschlossen. Die Untersuchung beginnt in der Regel mit der Befragung des Patienten. Wann ist der Hörverlust aufgetreten? Wie sind die Symptome? War man Lärm ausgesetzt? Gibt es Vorerkrankungen (z. B. Diabetes)? Welche Arzneimittel werden eingenommen? Danach wird das Ohr mit Hilfe einer Ohrspiegelung (Otoskopie) untersucht, um sicher zu stellen, dass der Hörverlust nicht aufgrund eines verstopften Gehörgangs oder eines verletzten Trommelfells auftritt. Alle weiteren Methoden liegen im Ermessen des Arztes. Es können verschiedene Hörtests gemacht, der Gleichgewichtssinn getestet und eventuell der Blutdruck gemessen werden. Alle Untersuchungen sind üblicherweise schmerzfrei.

Kann man einem Hörsturz vorbeugen?

Stützt man sich auf die Vermutung, dass der Hörsturz durch eine Durchblutungsstörung hervorgerufen wird, gelten die gleichen Regeln wie bei der Vorbeugung eines Herzinfarktes. Es sollte ein gesunder Lebensstil geführt werden. Das heißt, man sollte auf Stressvermeidung, gesunde Ernährung und ausreichend Sport achten, da hohe Blutfettwerte die Fließeigenschaft des Blutes negativ beeinträchtigen. Nikotin beeinflusst die Blutgefäße ebenso negativ, daher empfiehlt es sich, auf das Rauchen zu verzichten. Abgesehen davon sollte extremer Lärm vermieden werden. Bei dauerhafter Lärmbelästigung, z. B. bei einem Konzert oder einem Discobesuch sollte man angemessenen Gehörschutz verwenden. Bei anhaltender Lärmbelästigung, z. B. aufgrund des Jobs, bietet es sich an, einen individuellen Gehörschutz anfertigen zu lassen, um das Gehör optimal zu schützen.

Aufgrund eines Hörsturzes höre ich nicht mehr richtig, was jetzt?

Hörsturz und HörgerätSollte die Hörfähigkeit nach einem Hörsturz nicht mehr vollständig zurückkehren, scheuen Sie sich nicht, ein Hörgerät zum besseren Ausgleich von Hörschäden zu verwenden. Insbesondere, wenn Ihr Hörempfinden nicht vollständig verschwunden ist, sollten Sie Ihr Gehör mit Hilfe eines Hörgerätes weiterhin trainieren, damit das Gehirn nicht verlernt die Geräusche richtig zu erkennen. Ihr HNO-Arzt berät Sie gerne, ob in Ihrem Fall der Einsatz eines Hörgerätes sinnvoll ist.


Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:


Sidebar Form Block - GEERS Newsletter

GEERS Newsletter

Ich möchte zukünftig über Trends, Schnäppchen, Gutscheine, Aktionen und Angebote von GEERS per E-Mail informiert werden.

Type: 
Info-Paket "Gutes Hören"
Jetzt gratis anfordern!

Sliding banner form

Type: 

Online-Infopaket "Gutes Hören"

In unserem Infopaket fassen wir die wichtigsten Informationen über Hören, Hörverlust und Hörgeräte kompakt für Sie zusammen.

Aus dem Inhalt:
• Hörminderung: Ein Verlust mit Folgen
• Hörverlust erkennen inkl. Selbst-Test
• HNO-Arzt und Hörgeräteakustiker
• Vorteile & Kosten eines Hörgerätes
• Besuch bei GEERS – Ihre nächsten Schritte